Herzlich Willkommen
/

Ordinationszentrum Weitra

 

ORTHOPÄDIE und TRAUMATOLOGIE

Dr. Stefan Karner, MSc

  • Promotion an der Medizinischen Universität Wien (2010)
  • Ausbildungszeit am Swiss Olympic Medical Center - Crossklinik Basel (2012 - 2013)
  • Facharzt für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
  • Facharzt für Orthopädie und Traumatologie
  • Oberarzt an der Abteilung für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie im Landesklinikum Zwettl (Schwerpunkte:
    Schulter- und Kniechirurgie, arthroskopische Eingriffe,
    Endoprothetik von Knie- und Hüftgelenk)
  • in Ausbildung zum Sportarzt (Diplom der Österreichischen Ärztekammer)
  • Master of Science (Lehrgang Orthopaedics/Orthopädie) an der Donau Universität Krems


Leistungsübersicht

Dr. Stefan Karner bietet als Wahlarzt für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie ein breites Behandlungsspektrum, das von der Erkennung bis zur Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates reicht. Im Zuge eines ausführlichen Erstgespräches und genauen körperlichen Untersuchung wird individuell auf die Symptome eingegangen. Entsprechend der Diagnose wird eine innovative Behandlung eingeleitet - bei Bedarf in enger Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten.


  • Betreuung vor, während und nach einer orthopädischen Operation:

    - Diagnostik
    - Beratung und Aufklärung von operativen Eingriffen
    - Nachbetreuung
  • Behandlung bei Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat (inkl. Wirbelsäule)
  • Schmerztherapie und Infiltrationsbehandlungen
  • Stoßwellentherapie
  • orthopädische Einlagenversorgung
  • Faszientherapie (FDM - Faszien Distorsions Modell nach Steven Typaldos)
  • Hüftsonographie für Säuglinge


Neues Therapieangebot - Stoßwellentherapie

 

Seit Mai 2021 bietet Dr. Stefan Karner, MSc. mit der kombinierten radialen und fokussierten Stoßwellentherapie eine neue Therapieoption an.

Im Rahmen dieser Therapie werden mittels eines externen Gerätes mechanische Druckwellen auf den zu behandelnden Bereich appliziert. Durch die Stoßwellentherapie werden körpereigene schmerzstillende Substanzen ausgeschüttet sowie eine verbesserte lokale Durchblutung eingeleitet. Eine Mikrotraumatisierung des chronisch entzündeten Gewebes soll eine Unterstützung der lokalen Gewebereparatur anregen.

Lokale Verabreichung von Cortisonpräparaten (zum Beispiel mittels Infiltration) sollte rund 5 Wochen vor bzw. nach der Behandlungsserie nicht durchgeführt werden, um den lokalen Gewebestoffwechsel nicht zu beeinflussen.

Die Therapie erfolgt im Rahmen einer 10-15 minütigen Behandlung in 3-5 wöchentlichen Behandlungssitzungen.

Eine partielle Kostenübernahme seitens der gesetzlichen Krankenversicherungen ist von Träger zu Träger unterschiedlich und kann im Vorfeld mittels Einreichung eines Kostenvoranschlages abgeklärt werden.

 

Mögliche typische Anwendungsgebiete

 

  • Supraspinatussehnensyndrom – meist entzündliche, degenerative Veränderungen im Bereich der Schulter, die zu    Schmerzen führen
  • Tendinosis calcarea der Rotatorenmanschette (Kalkschulter) – Verkalkungen an den Sehnen der Muskulatur, die sich am    Schultergelenk befindet
  • Epicondylitis humeri radialis (Synonyme: Tennisellenbogen)/Epicondylitis humeri ulnaris (Synonyme: Golferellenbogen)
  • Tendinitis trochanterica – Sehnenreizung, oft mit begleitender Schleimbeutelentzündung im Bereich des Hüftgelenkes
  • Tendinopathia patellae – schmerzhafte Entzündung des Sehnenapparates im Bereich der Kniescheibe
  • Achillodynie (Schmerzsyndrom der Achillessehne)/Ansatztendinopathie der Achillessehne
  • Dorsaler Fersensporn/Kalkaneussporn – knöcherne, dornartige Ausziehung an der Ferse infolge einer Überbeanspruchung von Sehnen
  • Fersenschmerz bei Haglund-Ferse – Formvariante des Fersenbeins mit Verkalkung des Achillessehnenansatzes (oberer bzw. hinterer Fersensporn)
  • Fasciitis plantaris/Plantarfasziitis – unterer Fersensporn; geht gelegentlich mit einer Entzündung der Plantarsehne an der Fußsohle einher
  • Pseudarthrose – verzögerte Knochenheilung nach einer Knochenfraktur mit Bildung eines Falschgelenkes
  • Myofasziale Schmerzsyndrome und muskuläre aktive Triggerpunkte 


Ordinationszeiten: Mittwoch 14.00 - 20.00 Uhr
Terminvereinbarung unter 0660/8577077.

Termine Orthopädie
 
Email